Die Hundsbergrunde

17. Juni 2018

Ausgangspunkt war Kritzendorf. Unser erstes Ziel der heutigen Geocache-Runde war der Multi „Türkischer Backofen“ (GC4YGXR).  Der Name ist etwas irreführend, weil es sich hier um einen Backofen handelt, den die heimische Bevölkerung während der türkischen Belagerung hier im Wald in Betrieb setzte.

Der Anmarsch ist etwas aufwendig, den der direkte Weg ist wegen eines Pilzbefalls der Eschen gesperrt, weil herabfallende Äste die WandererInnen gefährden könnten.Nach dem Backofen zur Paulakapelle (GC1REPC), wo wir vorher den tollen Blick auf Wien und die Donau genießen.

Von dort gings weiter zur Hundsbergrunde, wo wir bei #5 starteten. Ein bekanntes Gesicht begrüsste uns am Wanderweg – Nicola – eine gute Freundin war hier mit einer Gruppe zum Erholen unterwegs.

Die Hundsberg-Strecke selbst besteht aus 13 Doserl, die jeweils etwas abseits des Weges platziert sind. Eine gemütliche Wanderung für einen Nachmittag in der Natur. Zwischen #2 und #1 machten wir noch einen Abstecher zum „Gipfelsieg“ beim Doserl auf der Hundsbergspitze (GC4YZZ2). Festes Schuhwerk ist hier beim Geocaching doch notwendig, denn abseits der Forstwege gehts über Stock und Stein.

Auch Schmetterlinge durften heute nicht fehlen. Die Weißfleck-Widderchen umschwärmten uns an den sonnigen Stellen geradezu massenhaft. Am Weg selbst sonnten sich zwei Exemplare:
Der Kaisermantel ist ein Bewohner von sonnigen, blütenreichen Stellen in Wäldern und anderen von Gehölzen dominierten Lebensräumen und besiedelt Waldränder, Waldwege, Waldlichtungen, Waldsäume, Hecken, Kahlschläge, feuchte Hochstaudenfluren, Bachtäler und Gräben, Steinbrüche, Parks, Friedhöfe und Gärten.
Das Tagpfauenauge besiedelt eine Vielzahl von offenen und halboffenen Lebensräumen, auch im Siedlungsbereich (z. B. Parks, Friedhöfe und Gärten). Nur dichte Wälder werden gemieden.

Zum Abstieg kehrten wir nach dem Suchen bei #13 um, und machten uns auf den Weg zu den Dosen „Am Klosterbruch“ #6 (GC7A8Y6) bis #8. Dabei schreckten wir dieses Urtier auf

 

3 Gedanken zu „Die Hundsbergrunde

  1. Also Urtier dürfte etwas übertrieben sein, bei genauerem Hinsehen würde ich meinen, dass es sich hier um Flip – Freund der Biene Maja, die war sicher in der Nähe, handelt, mit freundlichem Hü-Hüpf
    Peter

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Von Hainburg nach Wolfsthal | Drizzis – Cachemobil

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s