Geocaching im Thermenland

Hier am Campingplatz in Fürstenfeld kommt wochentags eine Bäckerin mit frischem Brot und Gebäck. Ich unterbreche mein morgendliches “chillen“ für vier Weckerl und zwei Schaumrollen und kuschle mich wieder zu Brigitte ins Bett.
Nachdem gemütlichen Outdoorfrühstück bei Sonnenschein entscheiden wir uns für eine Rad-Geocaching-Tour, die uns ins benarchbarte Burgenland führt.

Blick auf die Brücke der Lederergasse über die Feistritz

Wir selbst überqueren in der Mühlgasse den *Grenzfluss der Alpen“, der im Hochwechsel entspringt, später den Stubenbergsee speist und im Unterlauf die burgenländisch – steirische Grenze bildet.

Die Umgebung hier könnte widersprüchlicher nicht sein. Ein neuangelegte Fischtreppe, Ein VW-Käfer aus der Hippiezeit und ein altes Gebäude. Wir vermuten eine ehemalige Mühle.

Es wird noch spannender – ein paar hundert Meter weiter eine fast “ausserirdische“ Kunstinstallation. Leider sieht man am Bild die gelben Antennen auf den Stämmen fast nicht, die die Energie weitersenden.

Nun machen wir uns beim Geocaching auf die Spuren von Mary Hyde. Hier bei diesem Trail tritt sie als Piratin auf. In Australien war Mary Hyde eine der ersten Feministinnen, die gegen das englische, viktorianische Establishment aufgetreten ist.

Aus dem Listing von sikönig

Von der Runde heben wir 11 Geocaches. Herzlichen Dank an sirkönig für das Auslegen und Warten der Caches.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s