Himberger Umrundungen

Heute geht es mit dem Rad zum Geocaching. Blauer Himmel, ein paar kleine Wolken und eine ankündigte stabile, eine sommerhafte Wetterlage haben mich zu einer 33 km langen Radtour verführt. Der erste Teile der Radstrecke bringt mich vom Simmering durch Schwechat zum Mitterbach.

Mitterbach

Dem Mitterbach folge ich bis zur Einmündung des Neubaches und von dort radle ich bis ins Zentrum von Himberg.

Einmündung des Neubaches in den Mitterbach

Neubach – Als erstes wollte ich den Multi – Pfarre Himberg – lösen. Die Stationen denke ich habe ich gut gelöst, allerdings blieb mir das Doserl verborgen.
So ging es weiter zum Gelände des größten Entsorgungsunternehmen in Österreich. Die Zentrale in Himberg ist der größte Logistikstandort der FCC Austria Hier werden jährlich rund 80.000 Tonnen gefährliche und ungefährliche Abfälle umgeschlagen. Im Cache Recycling- FCC Austria Abfall Service AG – GC52YY4 von Ranveli konnte ich mich um 14:45 ins Logbuch eintragen. Nun zog es mich an die Ortsränder von Himberg. Pappay hat Himberg#
Bahnschranken – GC7QB3H der Schrankenanlage

gewidmet. Ausserdem gibt er im Listing Tipps, wie man sich bei geschlossenem Bahnschranken als AutofahrerIn verhalten soll. Die nächste Station für den heutigen Tag der Reduktionskost fast eine Provokation – Host an Hunga? drive in cache – GC50DX5 von luvimu. Allerdings ist die Dose komplett nass und fast unbrauchbar. Ich habe eine neues Logbuch geschützt mit einem kleinen Plastiksackerl in den Behälter gegeben.

Nun geht es an die östlichen Ränder von Himberg. Pappay hat am Weg dahin ein Wegkreuz für Himberg#Weg Kreuz – GC7T54C für einen Cache genutzt, den ich um 15:32 erreiche. Hier zweigt auch ein Güterweg ab, der mich zu den Brücken über die B15 bringt. Die erste Station ist Himberg#Umfahrung II

GC7T548 oben auf der Brücke. Ich nutze die Begleitstrasse bis zur nördlichen Himberg#Umfahrung – GC7PH47. Hier ist der Schraubverschluss der Dose angebrochen, aber wegen der sicheren Lage, ist das kein Problem. Nun durchquere ich nochmals Himberg, um mich im Westen an der Trauerarbeit des aufgelösten Bezirks Wien-Umgebung zu beteiligen. Schnupferich hat hier mit WU RIP18 Himberg – GC7QXRN einen Erinnerungscache platziert. Von nun an gings retour nach Simmering.

Blick auf die Kirche in Maria Lanzendorf

Herzlichen Dank an die Owner – Pappay, Schnupferich, Ranveli und luvimu für das Auslegen und die Wartung der Dosen.

Meine Tour heute

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s