Geocaching in Hof am Leithaberge

In der Gemeinde südlich von Wien sind ca. ein Drittel des Gemeindegebietes bewaldet. Bei Temperaturen knapp über 30 Grad Celsius haben wir es auf dieses Waldgebiet zum Wandern abgesehen.

1400 Einwohner große Gemeinde grenzt im Südosten mit dem Leithagebirge an Burgenland.

Wir starten unsere Runde von frmlh – Hof 4 Spielplatz – GC7D57C. Trotz Höhlenforschung fanden wir die Dose um 13:33 zum Logbucheintrag.

Das echte Johanniskraut blüht am Gipfelberg. Am sogenannten Gipfelberg befindet sich eine
ausgedehnte Trockenrasenlandschaft
mit einem Ausmaß von rund 12 ha. Dieses für die Landschaft bedeutende, prägende und weithin sichtbare Gebiet beherbergt eine Vielzahl an gefährdeten Tier- und Pflanzenarten. Zur Bewusstseinsförderung für die
Erhaltung der regionalen Biodiversität
und zur ökopädagogischen

Vermittlung der landschaftlichen Besonderheiten wurde am Gipfelberg ein ökologischer
Lehrpfad mit 10 Stationen errichtet (aus dem Listing zum Cache). Hof III / Lehrpfad am Gipfelberg – GC8N29Y um 13:54.

Rapsweißling –  Auf dieser ca. 100 Quadratmeter großen Fläche des Trockenrasens auf der Hutweide in Hof konnten 235 verschiedene Pflanzen- und Tierarten beobachtet werden. Darunter z.B. 13 Schmetterlingsarten und 45 Blütenpflanzenarten. Von diesen 45 Blütenpflanzenarten stehen 15 auf der Roten Liste, sind also in Österreich

Im Hintergrund die Ortschaft Au.

gefährdet – ein hoher Anteil, der den Wert des Gebietes unterstreicht. Hof III – Gipfelberg – GC7D59H um 14:15.
Endlich kommen wir in den Wald. Insekten umschwirren uns, das nehmen wir gerne in Kauf, denn hier ist die Hitze erträglich. Donna Makrella meint hier riecht es nach Ahorn und Rosen. Wir finden die Hof III / Hobbithöhle – GC8N2A9 um 14:37 und hinterlassen einen Gast vom Bodensee.

Hier folgen wir der weiß-blauen Beschilderung durch einen Laubwald voller Wildspuren.

Vielleicht eine Stinkmorchel. Wir haben bei Hof III / Guck in die Luft – GC8N2B7 um 14:49 bald das richtige Hilfsmittel zur Hand, um die Dose zu uns herunter schweben zu lassen. Beim narrischen Kastanienbaum geben wir weh – oh, da spielen meine Knie nicht mehr mit und die richtige Steighilfe habe ich nicht mit. Also ziehen wir weiter zu

Hof III / Bitte nicht stören – GC8N2C8 um 15:12. Etwas später sahen wir den Schmetterling „Schachbrett oder Damenbrett“. Von denen haben wir viele im Paarflug beobachten können. Dann mitten im Wald ein „Wohnbaugebiet“ – Hof III / Häuseransammlung – GC8N2CE um 15:23. Wir mussten einige Wohnungen durchsuchen bis wir im richtigen Wohnzimmer landeten. Hof III / Eine Buche sollst du suchen – GC8N2CN um 15:37, wo wir wieder einen Gast zurück ließen.

Dieser Baumtroll dreht dem Cache den Rücken zu. Bei Hof III / Oben oder Unten – GC8N2D6 um 15:57 haben wir die Botschaft empfangen, um in Demut zu vefallen bis der Cache uns anblinkte.

Den letzten Cache des Tages gab es beim Verlassen des Wandergebiets Hof III / In die Schranken weisen – GC8N2DB um 16:07. Vorher naschten wir die ersten Himbeeren des Jahres. Die Dose am Friedhof haben wir bereits 2018 gehoben. Am Gedenkbrunnen blieben wir erfolglos.

Herzlichen Dank an frmlh für das Auslegen und Warten der Geocaches.

Unsere Tour heute:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s