Ebreichsdorf zum Verweilen

Heute geht es zum Geocaching in die etwas mehr als 11.000 Einwohner*innen zählende Stadt Ebreichsdorf im Bezirk Baden. Auf unserer Tour überqueren wir den Gnadenbach, die Piesting und die Fischa. In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts wurden durch die damaligen Schlossherrn starke wirtschaftliche Impulse gesetzt. So entstand eine große Baumwoll- und Schafwollmanufaktur, eine der größten im damaligen Niederösterreich. Der Hauptteil der Gebäude steht heute noch am Hauptplatz.

Als ersten Geocache haben wir (Donna Makrella 1., Autkar und Schönhaar) Verweilen@ Rathausplatz. den „kleinsten des heutigen Tages, GC5CM1A von 01knolli55 gehoben.

Ein Muggel, der uns nicht verraten wird. Die Figur erinnert an den Bauer Franz Glock, der hier seine Enten und Gänse hütete.
Die Piesting in der Nähe des Friedhofs.

Wir suchen den nächsten Geocache des Owners – Die Dunkle Seite unseres Daseins- GC5GNZZ. Hier nehmen eir eine kleine Reparatur vor. Der Petling dürfte nicht dicht sein, deshalb war das Logbuch total nass. wir haben den gesamten Geoacche in ein Sackerl gegeben.

Von 1347 – 52 wütete die Pest als „Schwarzer Tod“ in Europa. 25 Mio Tote. „Es könnte daher Ebreichsdorf während dieser Jahre auch ausgestorben oder von den Bewohnern verlassen worden sein.“ Die Pestsäule wurde erst 1717 aufgestellt, da 1713 nochmals die Pest auftrat (GC95T95 von geocachinglostplace).

Nun waren wir in der Einkaufsmeile zwischen Ebreichsdorf und Weigelsdorf unterwegs. Die Dose – Schildbürgerstreich reloaded – GC7RA4K – von dagobert_ch ist „listig“ getarnt.

Die sogenannte „Rossschwemme“ ist eine flache Wasserstelle, abgezweigt vom Bach, damit hier Tiere (früher v.a. Ochsen und Pferde, heute hauptsächlich Hunde) trinken und sich abkühlen können. Auf dem angrenzenden Pflanzsteig kann man noch ein Stück sehr schön spazieren. Hier machten wir uns auf die Suche nach der Flaschenpost – GC68NTT – von Bauersfrau.

Hier am Werksbachkanal der Fischa wurden wir wieder fündig.
Diese Erinnerungstafel an ein Kriegsgefangenenlager fanden wir auch hier.

Zum Abschluss unserer Tour suchten wir im Tschiedl Park den ersten gemeinsamen Cache von Bauersfrau und AnCa001. Die Behausung fanden wir rasch. Dann brauchte es einiges Nachdenken und minutenlanges, ergebnisloses Suchen bis wir die richtige Ringebung für GC6GM8Y hatten.

Noch ein Foto von der Rossschwemme

Herzlichen ❤️❤️❤️ Dank an alle Owner für das Auslegen und Warten der Geocaches.


Quellenverzeichnis

  • Wikipedia Ebreichsdorf
  • Fotos sind von Werner Drizhal
  • Listing zum Geocache Pestsäule von geocachinglostplace 
  • Listing zum Geocache Flaschenpost von Bauersfrau 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s