Der alte Prater

Wiener Prater

Nach unserem üblichen Marktbesuch am Karmelitermarkt nutzten wir die Sonnenstunden für eine kleine Geocachingtour am Wiener Prater.

Mit den Öffis am Praterstern gelandet peilten wir die Plattform am Wien Praterstern an. Vom 15. November 1865 in der Zeit der k.u.k. Monarchie bis heute als Wien Praterstern ist der Nordbahnhof ein bedeutender Knotenpunkt.  Wir heben hier GC17X8D – Platform Wien Praterstern von luchsp.

Der alte Wiener Prater

Im Listing beschreibt Lunedi chronologisch die Entwicklung des Wiener Praters:

  • 1162: Der Prater wird erstmals urkundlich erwähnt („Pratum“ = lat. „Wiese“)
  • 1444: Die Jesuiten erben Gründe im Prater von den Augustinern („Jesuitenwiese“)
  • 1538: Eine Verbindung zwischen dem Palais Augarten und dem Jagdgebiet des Hofes wird errichtet, die heute 4,4 km lange Hauptallee, die beim Lusthaus endet.
  • 7.April 1766: Josef II, der Sohn Kaiserin Maria Theresias, erlaubt erstmals die Begehung des „Bratters“ durch die Bevölkerung, ursprünglich ein streng gesperrtes Jagdgebiet des Kaiserhauses. Dies war auch der Beginn des „Wurstelpraters“ (wienerisch für „Hanswurst“) mit Bühnen und Verkaufsstände
  • 1854: Der „Große Chineser“ – das erste Wahrzeichen des Wiener Praters – wird auf Anordnung von Basilio Calafati errichtet.
  • 1872: für die Weltausstellung wird der Prater vollständig demoliert und neu aufgebaut.
  • 1896/97: das heutige Wahrzeichen des Praters, das Riesenrad, wird erbaut.
  • 1928: Die Liliputbahn fährt zum ersten Mal durch den Prater.
  • 1945: Zweiter Weltkrieg: bei der Schlacht um Wien wird der Prater fast völlig zerstört, auch das Riesenrad verliert seine Waggons durch Feuer, die später in der halben ursprünglichen Anzahl wieder ersetzt werden.
  • 1948: Wiederaufbau der Einrichtungen, „Der dritte Mann“ wird teilweise auch hier gedreht.

Für uns und besonders für mich als geborener Oberösterreicher erfuhr ich beim Rundgang viele neue Informationen über den Prater und dessen erste Attraktionen. Fast eine Weltreise vom „großen Chineser“ zur griechischen Nymphe als Calypso bis zum Watschenmann. Sehr empfehlenswert diesen Multi zu machen – GC6JGZY – der alte Wiener Prater von Lunedi.

GC7B9QV – Virtual Reward – Das Riesenrad von Mythbuster04 durfte nicht fehlen.

Herzlichen Dank an alle Owner für das Legen und Pflegen der Caches.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s