Sonnenbaden in Gleinstätten im Oktober

Südlich der Tauern empfängt uns Sonnenschein und während wir uns dem Weinkand im Sausal nähern merken wir wie das Aussenthermometer immer höhere Temperaturen anzeigt. Kaum erreichen wir die Rezeption des Campingplatzes begrüßen uns Renate und Herbert, abgeschwitzt von einer 12 km langen Wanderung durch die Wildnis des Sausal, und der Campingplatzbesitzer hat für dieses ältere Quartett ein Schnapserl parat. Die nächsten eineinhalb Tage waren überhaupt von „geistigen Ergüssen“ geprägt. Philosophieren im Indiansummer im Sausal bei guten Wein und guten Freund*innen da kann es schon passieren, dass man trotz Radadjustierung nicht zum Radfahren kommt, sondern den Gedanken nachgeht und nachhängt.

Der Badeteich direkt beim CP
Schloss Gleinstätten

Der heutige Bestand des Schlosses entstand im 16. und 17. Jahrhundert. Nach einem Brand (1666) wurde das Schloss mit Franz Isidor Carlone wiederhergestellt. Von 1975 bis 1978 wurde das schon verfallene Gebäude durchgreifend restauriert und erneuert. Die erfolgreiche Wiederherstellung des Schlosses 1979 wurde mit dem Architekturpreis des Landes Steiermark 1980 und dem Europa-Nostra-Diplom 1981 anerkannt. Das Schloss steht in der Nutzung als Volksschule. Der Wirtschaftstrakt wird als Kindergarten genutzt. Aus dem Listing von uimjjGC9HB29Schloss Gleinstätten.

Schlosspark mit „Landart“-Projekt (mit Skulpturen verschiedener Künstler wie Marina Bauer, Susanne Baumhakel, Michael Kinzer, Fritz Panzer, Wilhelm Scherübl und Gustav Troger)

Eine kurze Wanderung unterbrach unser Nachdenken. Der Hunger trieb uns zur Buschenschank.

Die Sulm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s