Geocaching am Kalten Gang

Der Kalte Gang ist ein Grundwasserfluss im südlich von Wien. Er nährt sich aus vielen Grundwasserquellen im Gebiet der Mitterndorfer Senke, die im Gemeindegebiet von Ebreichsdorf unmittelbar neben der Piesting liegen. Messergebnisse zeigen, dass der Kalte Gang ein eigenständiges Gewässer ist, das durch gleichmäßigere Wassertemperaturen (daher wohl auch der Name) und einen höheren Magnesiumsulfat-Gehalt als die Piesting gekennzeichnet ist.
Der Kalte Gang durchfließt Velm, Himberg, Pellendorf und Zwölfaxing und mündet schließlich in Schwechat in den Fluss Schwechat.

Wir parken unser Cachemobil auf einem Parkplatz entlang der B16 in Ebreichsdorf. Hier steuern wir Verweile@so ein alter Herr…… – GC75ERG von 01knolli55 an. Am Gehweg entlang der Wiener Straße folgen wir zu Vewrweile@ist das nicht ein Falscher 4-5-3-11-5-12 – GC5RWKP. So richtig platzieren konnten wir ihn auch nicht, weil die Abdeckung mit dem Cache nur mehr schwer rauf geht.

Nun stossen wir zum Kalten Gang vor. Leider war die Dose bei Ribis #1 – eine kleine Erfrischung nicht mehr da. Wir fanden die ursprüngliche Abdeckung mit den Leimspuren auf der Rückseite und die „Kuhle“ in der wahrscheinlich das Doserl lag.
Erfolgreicherwaren wir bei Ribis #2 – eine Laune der Natur – GC8TZ8Q von snipl. Bei unserer Tour setzte ziemlich starker Wind, der manche Bäume entlang des Gewässers so richtig zum Ächzen brachte. Bei einigen hatte ich den Eindruck, dass sie bald imfsllen werden.

Die nächste Station war die Kotzenmühle, die beteits um 1800 hier auf Karten eingezeichnet war. Für die Mühle wurde eine eigene kleine Abzweigung vom Kalten Gang gebaut. Bis 1902 wurde sie auch Kunstmühle genannt und war ein stattliches Anwesen bis sie im Dezember 1923 abbrannte. Sie wurde wieder aufgebaut.

01knolli55 erinnert mit dem Geocache Verweile@,, RAABMÜHLE,, -GC5Q4NN an die Geschichte dieser Mühle.

Bei Verweile@ Knusperhäuschen – GC5PZ1N von 01knolli55 – wir finden fie „geschrumpfte“ Sphere aus dem All und tragen uns ins Logbuch ein.

Einen coolen Cache heben wir bei – Der Cache im Schrauberl – GC90VHH von AnCa001. Danke für das „Kunstwerk“ mit dem orginellen Versteck zum „Aufschrauben“.

Da rund um uns die Wolken immer dunkler wurden machten wir uns auf den Rückweg. Insgesamt wanderten wir 10,6 km.

Zum Abschluss holten wir uns Verweile@ Gewichtiger Cache……. – GC5TEV0 von 01knolli55 und machten dabei noch eine kleine Kraftübung.

Herzlichen Dank an alle Owner für das Auslegen und Warten der Geocaches.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s