Wasch- und Geocachingtag in Nykarleby (Uudenkaarlepyyn)

Am Campingplatz in Nykarleby fanden wir alle Voraussetzungen für einen Waschtag. Nach vier Wochen wurden manche Kleidungsstücke knapp. Hier am CP-Juthbacka SR gab es Waschmaschine und Trockner. Am Abend noch eine Wäscheleine zum Trocknen der Sportwäsche gespannt und vor allem Gitti bediente die Geräte. Am nächsten Tag hörte ich um 08:30 feines Nieseln am Womo-Dach – schnell hinaus aus den Federn und die frischgewaschene fast trockene Kleidung herein ins Womo. Das Nieseln konnte uns nicht abhalten eine Geocachingtour mit unseren Rädern zum Andrasjö Hamn zu machen.

Banvallen #01 bis #12

Der ursprüngliche Damm ist der kürzeste Weg von der Stadt zum Hafen. Die Caches haben Stefan2007 und Mittu13 ausgelegt. Herzlichen Dank dafür. Diesen Powertrail mit 12. aches erledigten wir in 40 Minuten. Wir wurden zu einem gut eingespielten Team und erledigten unsere Logarbeiten im Minutentakt, schon alleine wegen der Gelsenattacken. Sie umschwirren uns in Horden, aber das Autan hält sie vom Stechen ab. Aber ziemlich fette Brummer mit Moskitostatus sind auch dabei.

Unsere Radtour ist an den gefundenen (gelben) Caches nachzuvollziehen.
Andrasjö Hamn

Wie fahren ganz raus an die Mole und auf einer Bank beobachten wir die Fische wie sie nach den Mücken schnappen. Allerdings werden einige von ihnen von den Küstenschwalben geschnappt. Für einen Wochentag stehen hier viele Autos am Hafen. Draußen auf den Inseln sehen wir vielen Ferienhäuser und Hütten, die jetzt in der Ferienzeit gut genutzt werden.

Während der Rückfahrt entlang der Zubringerstrasse zum Hafen sehen wir am Waldrand drei Kraniche stehen. Auf freier Wildbahn habe ich erstmals einen Kranich in Finnland erlebt. Neu war für mich auch, dass die Vögel am Waldrand auch in den Wald zur Deckung gehen.

Vogel des Tages

Kraniche bewohnen Sumpf- und Moorlandschaften in weiten Teilen des nördlichen und östlichen Europas

Noch ein paar Geocaches

Zurück in der Stadt genehmigen wir uns K&K und heben noch zwei Caches. Nykarleby Kraftverk – GC1755D von ejsmend. Das Kraftwerk und die Staustufe werden gerade renoviert und umgebaut. Während der Fahrt zum Gamla hamn Nkby – GC3EQPE von Kennetk kommen wir an verfallenen Gebäuden, die eine riesige Anzahl von Tierkäfigen beherbergten. In einem Trakt sehen wir Füchse. Eigentlich sollte es verboten sein Tiere in solchen Käfigen zu halten. Rund um das Areal ist Stacheldraht gespannt. Hier werden wohl nicht Tiere zurück gehalten, sondern auch AktivistInnen, die über solche Mißstände berichten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s